Finanzen und Wirtschaft 25.09.2018 11:26

Niederlassungen von der Zentrale aus überwachen

Remote Monitoring entfernter Anlagen und Räume mit Lösungen von Didactum

Die in der EU gefertigten Remote Überwachungssysteme des Herstellers Didactum wurden speziell für die IP-basierte rund um die Uhr Überwachung neuralgischer Kommunikations- und Technikstandorte entwickelt. Zustandsänderungen und kritische Ereignisse wie Ausfall der Klimaanlage, Wasseraustritt, Schwelbrand, unbefugter Zutritt usw., können durch den Einsatz der erprobten Didactum Fernüberwachungssystem erkannt und kompromisslos gemeldet werden.

Empfehlenswert für die Fernüberwachung wichtiger Infrastrukturen ist das Monitoring System 500 II inklusive 8 Anschlüssen für intelligente, IP-fähige Sensoren. Dieses IP basierte System für die Umgebungs- und Sicherheitsüberwachung ist mit I / O Kontakten ausgestattet. Überwachen Sie so die Relaiskontakte Ihrer Netzersatz- oder Klimaanlage. Auf Wunsch können auch digitale Sensoren und Sensor Boxen an dieses (Fern-) Überwachungssystem per „Plug and Play“ angeschlossen werden. Bis zu 96 Sensoren können vom Monitoring System 500 II in Echtzeit gemessen und überwacht werden. Störungen oder kritische Bedrohungslagen werden präventiv per E-Mail, SMS (via GSM Modem oder Web-to-SMS-Server) und SNMP Traps gemeldet.

Das Didactum Liefersortiment an intelligenten IP-Sensoren ist umfangreich und untergliedert sich in Sensoren für Umgebungs-, Strom- und Sicherheitsüberwachung. Somit können unbemannte Infrastrukturen individuell geschützt und überwacht werden. Für den Grundschutz von Kommunikationsanlagen und Technikräumen sind Sensoren für Temperatur- und Feuchteüberwachung, sowie Brandmelder und Wassermelder empfehlenswert. Türkontakte und PIR Bewegungsmelder unterstützen die Fernüberwachung von Zutritt und Zugriff in räumlich entfernten Niederlassung. Optional können sogar RFID basierte Zutrittskontrollsysteme an die Fernüberwachungssysteme angeschlossen werden.

Auswertung der Messergebnisse

Die von den SNMP kompatiblen Sensoren in Echtzeit gemessenen Messdaten werden im Datenlogger des IP basierten 500 II Monitoring Systems gespeichert. Durch Verwendung eines bis zu 64 Gigabyte großen USB Datensticks, kann die Aufzeichnungskapazität des Messdatenloggers deutlich erhöht werden. Die Messdaten können direkt im Webinterface (mehrsprachig) grafisch dargestellt. Mit einigen wenigen Mausklicks wird beispielsweise der Temperaturverlauf der vergangenen Stunden, Tage, Wochen oder Monate angezeigt. Der Export der aufgezeichneten Messdaten für Nachweise, Reports oder Checklisten, kann per RSS-Feed oder auch im XML- oder CSV- Format erfolgen. Erstellen Sie sich per Microsoft Excel aussagekräftige Temperatur Reports. Durch Verwendung von SNMP (Simple Network Management Protocol), können die in Echtzeit gemessenen Sensordaten auch an SNMP Monitoring Tools (Cacti, MRTG) und auch an Netzwerk Management Systeme (u.a. Nagios, OpenNMS, PRTG, Solarwinds, WhatsUp Gold, Zabbix usw.) verschickt werden.
Durch Unterstützung der SNMP Protokolle v1/v2c/v3 können die Sensoren und Störmelder auch aktiv via LAN / WAN abgefragt werden. Die Remote SMS Kommandofunktion der Didactum Remote Infrastruktur Überwachungssysteme erlaubt auch ein Fernschalten der integrierten Relais per Tablet oder Smartphone.

Weitere Informationen über die Fernüberwachung verteilter Räume und Anlagen mit Didactum Überwachungstechnik erhalten Sie unter https://www.didactum-security.com.

Besuchen Sie auch das Technologie Portal unter https://www.technologie-portal.de mit Anleitungen und technischen Informationen.