Hallo Gast, Sie können sich registrieren oder einloggen
 

Artikeltexte auf dem Artikelportal veröffentlichen

Nachrichten, freie Meinungen, Berichte, Infos und Meinungen als Artikeltext aus unserer Gesellschaft von freien Redakteuren
» Startseite Artikel / Artikel lesen  
Gesundheit 27.07.2017 16:05

Wie lange sollte man bei einer Brustvergrösserung auf Sport verzichten?

(Artikel mit 1 Seite)
Die Brustvergrösserung gilt als eine der häufigsten Behandlungsarten im Bereich ästhetische Chirurgie. Meist handelt es sich um subjektive ästhetische Gründe, sich die Brust vergrössern zu lassen. Da die Behandlung mit einer Operation einhergeht, müssen Patientinnen einige Dinge beachten.

Erholungsphase bei jeder Frau unterschiedlich lang

Die Brustvergrösserung gilt als eine der häufigsten Behandlungsarten im Bereich ästhetische Chirurgie. Meist handelt es sich um subjektive ästhetische Gründe, sich die Brust vergrössern zu lassen. Da die Behandlung mit einer Operation einhergeht, müssen Patientinnen einige Dinge beachten. Zwar verläuft der Eingriff ohne größere Probleme oder spätere negative Folgen, doch der Heilungsprozess erfordert ein gewisses Mass an Geduld. Dies gilt insbesondere im Hinblick auf das Sonnenbaden, Saunieren oder auf sportliche Aktivitäten. Wie lange sollte demnach auf Sport und andere anstrengende Aktivitäten verzichtet werden?

Erholungsphase bei jeder Frau unterschiedlich lang

Patientinnen sollten sich an ihren behandelnden Arzt wenden. Er gibt Auskunft hinsichtlich der Zeit, wann und wie sportliche Aktivitäten wieder aufgenommen werden können. In den ersten Wochen werden folgende Tätigkeiten mit starken Anstrengungen verbunden sein:
  • Alleine aufstehen
  • Anziehen
  • Zopf binden
  • Tür öffnen
  • andere leichte Alltagsbewegungen


Hier brauchen Patientinnen unbedingt Hilfe von Freunden oder Familien. Deshalb sind in den ersten Wochen jegliche Art von Trainingseinheiten verboten. Das ist auch die Zeit, die mit dem größten Unwohlsein verbunden ist. Da die Erholungsphase für jede Frau unterschiedlich lang ist, können jedoch nur pauschale Angaben gemacht werden. Sicher ist, dass im Durchschnitt nach vier bis sechs Wochen wieder alle Aktivitäten aufgenommen werden können. Kraftsport und Schwimmen sind jedoch erst nach drei Monaten wieder möglich. Extremsportlerinnen müssen sich bis zu sechs Monate gedulden, um wieder aktiv werden zu können.

Während der Heilung ist Vorsicht geboten

Während der Heilungsphase ist es wichtig, dass der Einschnitt nicht mit Schweiß oder Wasser in Berührung kommt. Aktivitäten und Sonnenbaden sollten – wie bereits oben erwähnt – eingeschränkt werden, bis der Einschnitt komplett verheilt ist. Deshalb ist es ratsam, dass Patientinnen nicht zu früh anstrengenden körperlichen Tätigkeiten nachgehen, besonders solchen, die den Oberkörper beanspruchen. Sie sollten auf ihren Körper hören und ihm die notwendige Ruhe geben, damit Schwellungen und Risiken so gering wie möglich bleiben. Spazierengehen wird im Allgemeinen jedoch empfohlen, um den Kreislauf anzuregen.

Nachsorge und Kontrolltermine sind das A & O

Nach der Brustoperation erteilt der zu behandelnde Arzt seinen Patientinnen mehrere Kontrolltermine. Diese sind wichtig, um bestmögliche Resultate zu erzielen. Sie erfolgen noch nach einem Jahr der OP, um den Sitz der Brustimplantate zu kontrollieren. Dazu zählt auch die jährliche Ultraschallkontrolle. Wenn Patientinnen diesen einfachen Regeln befolgen, dann sollte einem positiven Heilungsverlauf nichts mehr im Wege stehen.

Drucken | Artikel wurde 71 mal aufgerufen

Artikel als Bookmark speichern bei ...
 
Impressum | Datenschutzhinweise | Nutzungsregeln/AGB