Hallo Gast, Sie können sich registrieren oder einloggen
 

Artikeltexte auf dem Artikelportal veröffentlichen

Nachrichten, freie Meinungen, Berichte, Infos und Meinungen als Artikeltext aus unserer Gesellschaft von freien Redakteuren
» Startseite Artikel / Artikel lesen  
Auto 01.09.2017 11:00

Lackierarbeiten in Bonn – So kommt die glänzende Haut auf das Auto

(Artikel mit 1 Seite)
Nicht nur beim Neukauf eines Fahrzeugs, sondern auch bei der anschließenden Nutzung, ist eine makellose Lackierung ein wichtiger Aspekt. Zum einen sollte sie glänzen und farblich den Vorlieben des Besitzers entsprechen, zum anderen beeinträchtigen Kratzer oder Steinschläge die Optik sowie den Wert des Fahrzeuges enorm. Entgegen der Erwartung vieler Autofahrer, muss ein Lack mehr leisten, als nur gut auszusehen.

Von der Spot- bis zur Neulackierung

Lackierarbeiten in Bonn – So kommt die glänzende Haut auf das Auto

Nicht nur beim Neukauf eines Fahrzeugs, sondern auch bei der anschließenden Nutzung, ist eine makellose Lackierung ein wichtiger Aspekt. Zum einen sollte sie glänzen und farblich den Vorlieben des Besitzers entsprechen, zum anderen beeinträchtigen Kratzer oder Steinschläge die Optik sowie den Wert des Fahrzeuges enorm. Entgegen der Erwartung vieler Autofahrer, muss ein Lack mehr leisten, als nur gut auszusehen. Denn eine fachmännische Lackierung sorgt für einen wirksamen Korrosionsschutz der Karosserie und schützt langfristig vor schädlichen Witterungseinflüssen. Bei Lackschäden am eigenen Fahrzeug versuchen Laien oftmals, diese mit diversen Reparatursets eigenhändig auszubessern – und ärgern sich hinterher über ein wenig zufriedenstellendes Ergebnis. Da eine Lackierung in der Regel komplex aufgebaut ist, sollten Risiken möglichst vermieden und die entsprechenden Lackierarbeiten einer Kfz-Werkstatt überlassen werden.

Von der Spot- bis zur Neulackierung

Lackschäden können in verschiedensten Variationen auftreten – vom einfachen Kratzer über Steinschläge bis hin zu von der Sonne vollständig ausgebleichtem Lack. Die meisten Lackschäden lassen sich nicht in Eigenregie beheben – im Gegenteil: Ein Laie, der einen vermeintlich kleinen Schaden selbst beheben möchte, muss unter Umständen langfristig mit weitaus kostspieligeren Überraschungen rechnen. Um dem vorzubeugen, kommt in einer Kfz-Werkstatt ein hochwertiger, robuster und haltbarer Lack zum Einsatz, der nach den neuesten technischen Erkenntnissen hergestellt wurde. Angefangen bei der Lackinstandsetzung über Smart-Repair und Spotlackierung bis hin zur kompletten Ganzlackierung bringen Mitarbeiter vom Fach das Fahrzeug wieder auf Hochglanz.

Smart Repair – Die schnelle Lösung für optimale Qualität

Schon kleinere Kratzer und Schrammen am eigenen Auto können ärgerlich sein – aber nicht nur das. Sie können zu Folgeproblemen wie optischen Mängeln oder einer Wertminderung des Fahrzeugs führen. Daher sollten auch vermeintlich kleine Beulen fachmännisch bearbeitet werden. Mit der Smart-Repair-Methode ist das Problem vergleichsweise schnell und kostengünstig aus der Welt geschafft. Dabei werden die Schäden ohne den Ausbau der betroffenen Teile direkt am Auto behoben. Das bedeutet eine verkürzte Reparaturzeit sowie weniger Ersatzteilkosten – und schont letztendlich den eigenen Geldbeutel.

Wie ist eine Lackierung aufgebaut?

Eine Autoserienlackierung umfasst mehrere Arbeitsgänge, an deren Ende vier Schichten auf die Karosserie aufgetragen werden. Zu Beginn wird die gereinigte Karosserie mit einem geschlossenen Lackfilm versehen. Dies geschieht mittels eines elektrochemischen Lackiersystems, welches in jeden Hohlraum vordringt. Diese sogenannte kathodische Tauchlackierung (KTL) ist die Grundlage für einen umfassenden Korrosionsschutz. Im Anschluss wird der Füller aufgetragen, der mehrere Funktionen hat: Er schützt nicht nur vor einem möglichen Steinschlag, sondern gleicht auch kleinere Unebenheiten auf der Oberfläche aus. Zudem kann der darüber liegende Decklack auf dem Füller besonders gut haften. Im Falle eines Kratzers ist der Füller unter der farbgebenden Lackierung meist als weiße Schicht zu erkennen.

Farbe & Glanz bringen das Auto zum Strahlen

Erst im dritten Schritt erhält die Karosserie mit dem Basislack die eigentliche Farbe. Dieser wird in der Kfz-Werkstatt mithilfe spezieller Lackierroboter auf der kompletten Karosserie angebracht. Dabei werden schwer erreichbare Stellen gezwungenermaßen ausgelassen – und am Ende der Lackierstraße von ausgebildeten Lackierern nachbearbeitet. Zum Schluss erhält das Fahrzeug durch das Aufspritzen eines farblosen Klarlacks den letzten Schliff und das typisch glänzende Aussehen. Damit bringt der Klarlack nicht nur das Design des Fahrzeugs zur Geltung, sondern schützt außerdem die farbgebende Beschichtung vor äußeren Einflüssen, wie z.B. UV-Strahlung, Verschmutzungen oder sonstigen Beschädigungen. Zu guter Letzt wird auf allen Zubehörteilen der passende Farbton aufgetragen sowie alle verbleibenden Hohlräume ausgespritzt – und das Fahrzeug erfreut sich einer rundum glänzenden Optik.

Drucken | Artikel wurde 105 mal aufgerufen

Artikel als Bookmark speichern bei ...
Ähnliche Artikel
# Artikeltitel Arikeldatum
1. Kredit für Arbeitslose 14.10.2007 15:26
2. Flughafen Transfer Istanbul - Bus, Taxi oder Metro ? 20.04.2008 11:02
3. Und immer schön in Bewegung bleiben! 01.03.2009 11:11
4. Kredite; Chance und Risiko 12.11.2012 14:53
 
Impressum | Datenschutzhinweise | Nutzungsregeln/AGB