Hallo Gast, Sie können sich registrieren oder einloggen
 

Artikeltexte auf dem Artikelportal veröffentlichen

Nachrichten, freie Meinungen, Berichte, Infos und Meinungen als Artikeltext aus unserer Gesellschaft von freien Redakteuren
» Startseite Artikel / Artikel lesen  
Tiere und Pflanzen 25.10.2018 10:42

Ein Meerchweinchen Haus muss sicher sein!

(Artikel mit 1 Seite)
Meerschweinchen sind nach wie vor eines der beliebtesten Haustiere. Nicht nur Kinder erfreuen sich an den süßen Gesellen. Damit man lange Freude an den putzigen Tierchen hat, muss man einige Dinge beachten.

Meerschweinchen brauchen Ruhe für sich selbst

So süß und knuffig wie die Tiere auch sind, sie benötigen auch Ruhe und Zeit für sich selbst. Dafür eignet sich ein Meerschweinchen Haus, dass die Tiere nutzen, um sich zurückzuziehen.
Damit die süßen Meerschweine ein langes und glückliches Leben genießen können, muss die Meerschweinchen Häuser sicher sein.
Worauf mach dabei achten muss und wie das Meerschweinchen Haus ein artgerechter und sicherer Rückzugsort für die Nager wird, erklären wir hier:

Auf die Größe kommt es an

Die optimale Größe für das Meerschweinchen Haus sollte sich nach der Anzahl der Tiere richten. 0,5 Quadratmeter Bodenfläche pro Tier sind das Minimum für eine artgerechte Haltung. Besser noch sollte man bei Bau des Geheges einen Quadratmeter pro Meerschwein einplanen. Auch das Haus sollte groß genug sein, damit jedes Tier die Möglichkeit hat, sich zurückzuziehen.
Da die putzigen Nager nicht dazu neigen, dass Gehege zu verlassen, reichen in der Höhe etwa 35 Cm, damit die Tiere sich wohl fühlen.

Das Haus muss wetterfest sein

Wer seinen Meerschweinen ein Gehege im Garten anbietet, der muss dafür sorgen, dass das Haus aus wetterfesten Materialien besteht. Diese bieten nicht nur eine lange Lebensdauer, sondern sorgen auch dafür, dass die kleinen Tiere bei Kälte nicht frieren. Ein doppelter Boden hält die Kälte ab, die von gefrorenen Böden an die Tiere abgegeben werden. Ein abnehmbares Dach, dass im Sommer Schutz vor der Sonne und im Herbst oder Winter Sicherheit vor Nässe, Regen und Kälte bietet, ist ebenfalls ein Muss. Hier eignet sich Kupfer oder Dachpappe, die auch eine isolierende Wirkung zeigt. Ein Spitzdach sorgt für eine optimale Nutzung der Wärme, die kann über ein spitzes Dach gut abziehen, es staut sich keine Hitze.
Feuchtigkeit muss unbedingt abgehalten werden, da durch eventuelle Feuchtigkeit das Stroh oder Einstreu sowie die Nahrung der Tiere zu schnellem Schimmelbefall ausgesetzt sind.

Sicherheit geht vor!

Im oder am Haus, sowie bei bereitgestellten Laufröhren oder Spielzeug dürfen keine überstehenden Spitzen eine Gefahr für die Nager darstellen. Sie können sich an Nägeln oder Schrauben, sowie spitzen Kanten schnell verletzen. Beim Bau des Hauses müssen solche Gefahrenquellen unbedingt vermieden werden.

Schutz vor unliebsamen Eindringlingen

Katzen, Hunde oder gar Wildtiere sind Feinde der Nagetiere. Auch wenn selbst im Haus keine weiteren Tiere sind, muss beim Bau des Hauses darauf geachtet werden, dass hier kein Eindringling an die Tiere kommen kann und diesen Schaden zufügt. Da das Meerschweinchen Haus meist in ein Gehege integriert wird, muss hier darauf geachtet werden, dass das Gehege am besten durch einen festen Riegel verschlossen werden kann.

Der optimale Platz für das Meerschweinchen Haus

Grundsätzlich kann das Meerschweinchen Haus drinnen oder draußen hingestellt werden. Wird das Haus innerhalb der vier Wände platziert, sollte man darauf achten, dass die Tiere nicht einer ständigen Geräuschkulisse ausgesetzt sind.
Draußen darf das Haus, sowie die Tiere nicht großer Kälte, andauernder Sonnenbestrahlung oder Regen ausgesetzt sind. Es eignet sich ein transportables Meerschweinchen Haus, dass bei schlechter Witterung an einen geeigneteren Ort abgestellt werden kann.

Drucken | Artikel wurde 76 mal aufgerufen


Artikel als Bookmark speichern bei ...
 
Impressum | Datenschutzhinweise | Nutzungsregeln/AGB